Kruger Park Löwen Tierbeobachtung Südafrika

Krüger Park Löwen Tiebeobachtungen vom Löwe im Kruger Nationalpark Informationen über Löwenrudel, Geburten und Safaris in Südafrika Touren

Menu

Krüger Nationalpark Löwen - Informationen über den Löwen in Südafrika - Tierwelt Krügerpark - Big Five

Klasse:    Säugetiere

Familie:    Katzen

Ordnung:  Raubtier

Gattung:  Panthera

 
Bitte das Foto anklicken!
Löwen im Kruger Nationalpark
Löwe im Kruger Nationalpark

Verbreitungsraum:

Vor der Eiszeit hatte der Löwe das größte Verbreitungsgebiet aller Landsäugetiere. Von Alaska über Sibirien, Indien, Südamerika und Afrika, reichte das Lebensgebiet der Großkatze. Heute leben die meisten Löwen auf dem afrikanischen Kontinenten südlich der Sahel-Zone. In Asien ist nur noch ein kleiner Restbestand der Raubkatzen.

Lebensraum:

Grundsätzlich sind Löwen sehr anpassungsfähig und kommen daher in den verschiedensten Gebieten vor. Trotzdem ist das bevorzugte Habitat die Savanne. Aber auch in Trockenwäldern und Halbwüsten sind Löwen anzutreffen. In wasserlosen Wüsten oder dichten Wäldern sind die Raubtiere nur selten zu finden.

Merkmale:

Der Löwe ist das größte Landraubtier Afrikas und nach dem Tiger die zweitgrößte Katze. Die ausgewachsenen Männchen erreichen eine maximale Länge von 250 cm, eine Schulterhöhe von etwa 120 cm und wiegen in der Regel ca. 240 kg. Die Weibchen dagegen sind deutlich zierlicher. Sie werden bis zu 150 kg schwer und erreichen eine Kopfrumpflänge von 140-175 cm und eine Schulterhöhe von etwa 100 cm. Außerdem unterscheiden sich die männlichen Löwen durch die lange Mähne von den Weibchen. Je länger und dunkler die Mähne ist, desto besser ist der Verfassungszustand der Löwen. Unter den Löwen gibt es auch gelegentlich weiße Löwen. Hierbei spricht man vom Leuzismus, einer Genvererbung und nicht dem oft vermuteten Albinismus. Diese Löwen haben es oft schwerer zu überleben, da sie so leichter von potenziellen Beutetiere zu erkennen sind.

Ernährung:

Löwen jagen meistens in Gruppen bei Dunkelheit oder in den Morgenstunden. Das Opfer wird dabei früh ausgewählt und eingekreist. Es wird von einem Löwen zum richtigen Zeitpunkt angegriffen und in Richtung der anderer Löwen fortgetrieben. Diese Taktik ist notwendig, da Löwen nur selten ein Wild im Alleingang erlegen können und lange Stecken nur mit Mühe bewältigen. Die erlegte Beute wird dann meistens gemeinsam aufgegessen. Bei Nahrungsknappheit haben die männlichen Löwen vor den Weibchen und Jugen den Vorrang. Da Löwen auch zu den Aasfressern gehören, essen sie auch nicht selbst erlegte Beute. Auch kleinere Tiere wie Hasen, Vögel und Inskten gehören zum Speiseplan der Großkatze. 

Fortpfanzung:

Mit etwa 3 bis 4 Jahren werden die Weibchen fortpflanzungsfähig und sind das ganze Jahr über in Abständen paarungsbereit. Nur mit der Zustimmung der Weibchen, kann es zur Paarung kommen. Nach etwa 4 Monaten Tragezeit gebären sie 2-5 Junge. Die Jungen wiegen bei der Geburt etwa 1,3 kg und werden knapp 6 Monate gesäugt. Aufgrund von Vernachlässigung und Nahrungsknappheit erreicht nur etwa jedes fünfte Junge das zweite Lebensjahr. Nach etwa einem Jahr wird das Junge von der Mutter unabhängig und erreicht seine Selbstständigkeit, bleibt aber oft noch bis zu 2 Jahre im Rudel. 

Wo kann man Löwen im Kruger Nationalpark beobachten?

Sie können die Raubkatze in allen Teilen vom Kruger Park vorfinden. Sie hält sich gerne in der Nähe von Wasserlöchern auf, da die Wildtiere dort zum Trinken vorbei kommen. Die meisten Wildtiere erkennen die Gefahr, aber der Durst ist grösser als die Angst. So kommt es oft vor, daß geschwächte Tiere den Raubkatzen zum Opfer fallen!

Zurück <<< Südafrika Big Five