Kruger Nationalpark Leoparden

Kruger Nationalpark Leoparden Tierbeobachtungen in Südafrika Beobachtung vom Leopard in seinem natürlichen Lebensraum Krügerpark Raubkatzen Safaris und Fotos von der Königin der Katzen

Menu

Krüger Nationalpark Leopard - Informationen über den Leoparden in Südafrika - Tierwelt Krügerpark - Big Five

Klasse:    Säugetiere

Familie:    Katzen

Ordnung:  Fleischfresser

Gattung:  Großkatze

 
Bitte das Foto anklicken!
Leoparden Krüger Nationalpark
Leopard im Kruger Nationalpark

Verbreitungsraum:

Man findet den Leoparden in ganz Afrika, außer der Sahelzone. Außerdem erstreckt sich der Verbreitungsraum der Raubkatze über den südlichen Teil Asiens hinweg. Vom Westen aus (Pakistan) bis hin zum Osten Asiens (China) finden die Leoparden ihren Lebensraum. Vereinzelt lässt sich die Katzenart auch in Teilen der arabischen Halbinsel beobachten.

Lebensraum:

Bewaldete Gebiete der Savanne und in Wäldern verschiedener Höhenlagen, aber auch in Halbwüstenregionen. Er ist sehr anpassungsfähig und kommt in allen Teilen von Südafrika vor. Selbst im Raum Kapstadt lebt er versteckt in den Bergen des Weingebietes. Nur alte und kranke Raubkatzen kommen ins Tal in der Nähe von Famen, da sie hier leichte Beute vorfinden. In der Regel werden diese Tiere von den Farmern erschossen, um die Farmtiere zu schützen. Diese Leopardenart ist kleiner wie sein Artgenosse aus dem Kruger Park. In der Regel sind diese Raubkatzen im Gebiet von Kapstadt viel kleiner und erreichen ein Gewicht von ca. 35 kg.

  • Wir persönlich haben im Raum Kapstadt erst einen Bergleoparden in den Bergen von Paarl gesehen! Obwohl Hunde dabei waren ging er ziemlich gelangweilt über die Strasse und die Königin der Raubkatzen schenkte uns keinen Blick! So schnell wie er da war, so schnell war er auch wieder im Busch verschwunden.

Tiervideo - Kampf mit einem Krokodil

Hiermit möchten wir Ihnen ein sehr interessantes Video von einem Kampf zwischen einem Leoparden und Krokodil vorstellen. Der Leopard besitzt eine grosse Beisskraft und kann den Panzer von einer grossen Schildkröte brechen! Das er jedoch auch in der Lage ist ein Krokodil zu erjagen, war uns NEU! Da es sich bei dem Krokodil um eine relativ junges Tier handelte, hat die Raubkatze sehr viel Glück. Bei einem grösserem Krokodil wäre der Kampf mit Sicherheit anders verlaufen! Selbst Löwen suchen nicht den Kampf mit einem Krokodil!

   

Merkmale:

Innerhalb des großen Verbreitungsgebietes sind Gewicht und Maße sehr unterschiedlich. Die in den Waldregionen lebenden Leoparden sind meistens kleiner und stämmiger, die in den offenen Lebensregionen größer und schlanker. Der Leopard erreicht eine maximale Länge von knapp 2 Metern. Die Kleinsten werden etwa 90 cm lang. Die Schulterhöhe beträgt etwa 70-80 cm. Die weiblchen Leoparden sind meistens nur halb so groß wie die Männchen. Die weiblichen Leoparden wiegen ca. 60 kg und die Männlichen etwa 90 kg. Alle Leoparden haben eine ähnliche Fellzeichnung. Die schwarzen rosettenartigen Tupfen, die sich über den ganzen Körper ziehen.

Ernährung:

So verschieden die Lebensräume des Leoparden sind, so unterschiedlich ist auch das Beuteschema. Das Beutespektrum richtet sich in erster Linie nach dem Nahrungsangebot der jeweiligen Jagdregion. So stehen beispielsweise kleine und grosse Säugetiere, aber auch kleine Käfer, Vögel und Reptilien auf dem Speisplan der Großkatze. Grundsätzlich gehören Antilopen und Impalas zu den Hauptbeutetieren des Leoparden. Dennoch schreckt die Katze vor wehrhaften Tieren wie dem Wildschwein oder Pavian nicht ab. Seine Beisskraft ist enorm. Er ist in der Lage einer mittelgrossen Landschildkröte den Panzer zu brechen! Seine Krallen benutzt er, um dem Beutetieren den Bauch aufzuschlitzen. Er frisst zuerst Herz und Leber des Beutetieres. Den Rest der Beute bringt er mit grosser Kraftanstrengung auf einem Baum. Seine Beutetiere sind meist schwerer als er selbst. Mit dieser Vorgehensweise schützt er seine Beute vor Löwen und Hyänen, die seine grössten Feinde sind. Sollten andere Raubtiere ihm seine Beute streitig machen, so verteidigt er diese selten. Er weiss, daß jede Verletzung seinen Tod in der Wildnis bedeuten kann.

Fortpflanzung:

Die in den Tropen lebenden Leoparden pflanzen sich das ganze Jahr über fort. In allen anderen Gebieten gilt der Frühling als die Paarungszeit. Das Weibchen ist etwa nur 6-7 Tage im Jahr paarungsfähig. Dabei werden unzählige Stellen markiert. Nach 90 bis 110 Tagen Tragezeit bringt das Weibchen 1-6 Junge zur Welt. In den ersten drei Monaten werden die Jungen von der Mutter aufgezogen, wo sie oft in verschiedene Verstecke gebracht werden, um sie vor Angriffen von anderen Raubtieren zu schützen. Im Alter von etwa 2 Jahren sind die Jungen selbständig, wo sie dann ihre Mutter verlassen. Im Durchschnitt erreichen Leoparden 12 Lebensjahre.

Wo kann man Leoparden im Kruger Nationalpark beobachten:

Die Beobachtung von Leoparden ist am Tag sehr schwer, weil die Raubkatze ein Nachtjäger ist. Sollte ein anderer Leopard das Revier ihm jedoch streitig machen, so geht er auch am Tage jagen und die Chance einen Leopard zu beobachten steigen. Die meisten Raubkatzen im Krugerpark kann man in der Umgebung von Dämen vorfinden, aber sein Revier kann bis zu 50 km² gross sein. Er ist ein Einzelgänger und lebt nicht im Rudel.

Touren und Safaris im Kruger Park

Gerne unternehmen wir mit Ihnen Touren und Safaris im Krugerpark. Unsere Rancher wissen in der Regel wo sich die Königin der Raubtiere aufhalten kann. Wie bei jeder Tierbeobachtung gehört immer eine Menge Glück dabei. Sie müssen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Kommen Sie nur 1 Minute später, dann ist die Raubkatze im Busch verschwunden! Die beste Chance bietet sich an, wenn das Raubtier Beute auf einem Baum hat.

 Zurück <<< Südafrika Big 5